Indonsien Bali 2018

Hallo in unserem Bericht über unseren sehr aufregenden Bali Urlaub.

Wir haben in Indonesien sehr viel erleben können, auch wenn wir nur 2 Inseln besucht haben.

Zunächst einmal wurde die Reise wieder in unserem Stamm-Reisebüro Travelstyle im Bremer Flughafen gebucht. Mirko hatte da mal wieder was schönes für uns rausgesucht.

Wir sind ab Frankfurt mit China Airlines zunächst mal nach Taipeh geflogen. Ein sehr anstrengender Flug, aber wir müssen sagen, dass die Airline uns wirklich sehr positiv überrascht hat; trotz einiger nicht so toller Kommentare, die man im Netz so findet.
Über Taipeh ging es dann weiter nach Denpasar.

Alles lief reibungslos und wir wurden in durch den recht hohen Verkehr der Stadt in unser erstes Hotel Vila Shanti gebracht. Das Hotel ist mit direkter Strandlage wirklich schön gelegen und auf Grund der geringen Größe sehr ruhig.
Es gibt jedoch renovierte und nicht renovierte Zimmer. Das ist deutlich merkbar (die Räume sind sehr abgewöhnt). Die Zimmer oberhalb der Raumnummer 10 sind renoviert
Darauf sollte man direkt beim Check-in achten. Wir wussten es leider nicht; haben es jedoch über die Reiseleitung vor Ort am nächsten Tag problemlos ändern können.

Von diesem Hotel aus haben wir zwei Touren gemacht.
Zum einen sind wir einen Tag mit Dewa unterwegs gewesen. Wir haben uns dabei zum Pura Lempumyamg Tempel fahren lassen.
Für uns ein Tour-Nepp! Das Tor ist zwar grundsätzlich ganz nett, aber die Menschen stehen für ein Foto gut und gern mal ein paar Stunden an. Das war für uns nichts.
Weiter sind wir dann zum Cepung Wasserfall. Auch hier sind sehr viele Menschen unterwegs, jedoch ist der Wasserfall wirklich schön anzuschauen.
Wir wollten dann noch in den Süden, um einen Tempel im Sonnenuntergang zu besuchen, haben die Tour aber spontan wegen sehr vielen Wolken umgebaut und sind auf eine kleine Kaffeplantage gefahren, um Luwak Kaffee zu trinken. So endete dann ein netter Tag.

Zum anderen sind wir mit Wayan Andres bzw. Seinem Sohn auf den Mount Ijen gefahren. Ein wunderbares Erlebnis, dass toll geplant war!
Wayans Sohn ist ein Naturtalent im überall schlafen. Jede Sekunde wird genutzt. Für einige Gäste sicherlich etwas befremdlich, wir haben uns jedoch einen Spaß mit ihm daraus gemacht.

Die Tour begann um 19:00 Uhr mit der Abholung vom Hotel. Dann folgte eine lange Fahrt über die komplette Insel in den Norden zur Fähre und die Überfahrt nach Java.

Mit dem nächsten Fahrer (Michael) ging es dann bergauf! Wir dachten zeitweise nur:“so beginnt doch eigentlich jeder Horrorfilm…“
Schon leicht ermüdet kamen wir gegen 2 Uhr nachts am Parkplatz an. Es ist dort nachts recht kühl, wir haben uns etwas erschrocken.
Dort gab es mit Tee und Nasi Goreng noch einmal eine Stärkung, bevor wir los sind.
Es beginnt sehr entspannt, wird jedoch immer anstrengender. Die Luft wird dünner, der Weg steiler und die eben genannte kühle Luft wird auch sehr warm.
Kurze Pause auf der Hälfte! Hälfte! Wir waren schon recht bedient, aber weiter geht’s.
Am Kraterrand angekommen geht es ungesichert über Stock und Stein wieder runter.
Alle Strapazen waren kurz vergessen, als das blaue Feuer sich zeigte.

Danach wieder hoch und hoch ist auch nicht besser, als runter.
Es dämmerte bereits und wir mussten noch ein Stück bis zur perfekten Aussicht. Die Bilder sprechen für sich!

Danach der körperliche Horror und alles zurück. Wir sind beide eigentlich nicht unsportlich, aber das war Wahnsinn! Es hat sich aber gelohnt.

Wichtige Tipps!!!
1. Zieht Kleidung an, die danach in die Tonne kann! Den Schwefel haben wir in mehreren Monaten noch nicht wieder weg!
2. Kleidung zum Wechseln ist sinnvoll. Man ist komplett durchgeschwitzt und klamm am Ende der Tour.

Nun begann unsere Rundreise „ursprüngliches Bali“ von der TUI.
Wir hatten enorm viel Glück und waren die einzigen Gäste! Eine private Tour war natürlich super. Wir konnten so auch zwischendurch mal halten!
Unsere Rundreise hat sich hauptsächlich in Zentral- und Nordbali befunden.

Unsere Hotels der Route waren:
Naya Gawana
Alila Manggis
Bagus Jati
Alila Ubud

Da wir im ersten Hotel zwei Nächte hatten, haben wir noch einen Schnorchelausflug gebucht. Die Fahrt mit dem kleinen Boot zum Spot war sehr aufregend, da es doch schon ziemlichen Wellengang gab für das kleine Holzboot.
Das kam nicht bei allen an Bord gut an. Wir hatten aber unseren Spaß.

Nach der Rundreise haben wir dann noch zwei Tage im Puri Santrian verbracht.
Ein ebenfalls sehr nettes Hotel, in dem aber mehr los ist, als in der Vila Shanti.

Weitere kleine Tipps:
Zu empfehlen ist auch ein kleiner Eisladen in der Nähe vom Puri Santrian. Massimo heißt dieser.
Das Eis ist wirklich sehr sehr lecker!

Im Bereich der Vila Shanti waren wir abends mehrfach im Mona Lisa essen. Vielleicht nicht das günstigste, aber uns hatte es überzeugt; nettes Ambiente, sehr gute Qualität und eine große Auswahl an Speisen.

Wer eine Massage möchte, ist aus unserer Sicht im Salon Hyu Spa ganz gut aufgehoben. Wir haben es sehr genossen!!!

Es gibt auch noch einen kleinen netten Nachtmarkt in Sanur. Der ist nicht atemberaubend, aber sicherlich einen Besuch wert. Kulinarisch auf jeden Fall interessant, wie wir fanden.

Für Drohnenbesitzer: wir hatten mit unserer DJI Mavic Pro keine Probleme!

Weitere Details der Rundreise wollte ich mir sparen, denn da sagen Bilder definitiv mehr 1000 Worte…
Schaut euch gern unser Video auf Youtube an!

Wenn ihr noch Fragen habt oder wir einen Kontakt für euch herstellen sollen, fragt uns einfach! Hier gibt es noch ein paar Links:

Wir haben einen Tag komplett mit Dewa verbracht. Wir haben eine kleine tolle individuelle Tour mit ihm gebucht: Dewa auf TripAdvisor
Dann haben wir die Mount Ijen Tour gemacht. Diese wurde komplett durchgeplant und hat super geplant: Wayan Andres auf TripAdvisor
Die Rundreise haben wir über die TUI gebucht: TUI Rundreise

Maiga & Andree
DasMorgenVonHeute








Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Asien, Fernreise, Reise abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.